Erklärung der Hygienerichtlinien
im Video

YT button3

              

 

+++ In vielen Bereichen der Sportgemeinde Hohensachsen wurde aufgrund der Lockerungen entsprechend
der aktuellen Landesverordnung 
der Übungs- und Trainingsbetrieb ausgebaut.
Es gibt allerdings weiterhin Beschränkungen.

Wendet Euch bei Fragen zu den passenden Trainingsmöglichkeiten bitte an die Abteilungsleitungen. +++

 

D1 feiert Kampfsieg gegen die TSG HD-Rohrbach

 

Am Samstag fand in Heidelberg-Rohrbach der Spitzenspieltag der Volleyball-Landesliga 1 statt, Erst-, Zweit- und Drittplatzierter kämpften um Tabellenpunkte. Die SG Hohensachsen war im ersten Spiel zwischen der TSG HD-Rohrbach und der SG Schwarzbachtal zum Schiedsgericht verpflichtet und nutzte diese Chance, um ihre späteren Gegnerinnen zu beobachten. Die SGH bekam ein Spiel auf hohem Niveau zu sehen und wusste, dass im Spiel gegen die Gastgeberinnen keine Geschenke zu erwarten sind. Die Rohrbacherinnen präsentierten sich an ihrem Heimspieltag als homogenes Team mit viel Kampfgeist.

Trotz gehörigem Respekt vor ihren Gegnerinnen gelang der Hohensachsener D1 ein guter Start in den ersten Satz. Es gelang die Führung bis zum Schluss zu halten und mit 25:18 ein überraschend deutlicher Sieg. Im zweiten Satz lief es zu Beginn richtig rund, zwischenzeitlich lag die SGH mit 16:10 vorne, doch ruhte sich zu sehr auf ihrem Vorsprung aus. Die TSG zeigte ihre Qualität und ließ sich vom Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, mit 21:25 musste sich Hohensachsen letztendlich geschlagen geben. Auch der dritte Satz endete zwar knapp, aber durch konsequenteres Spiel setzte sich die TSG Rohrbach wieder durch (22:25). Im vierten Satz gelang es den Hohensachsener Damen eine kleine Führung durch den gesamten Satz zu halten und diesmal auch mit 25:21 zu gewinnen.

Der Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Dieser verlief zu Beginn nicht gut für die SGH, die TSG setzte mit starken Aufschlägen die Hohensachsener Annahme so unter Druck, dass kein Spielaufbau gelang. Erst in der Mitte des Satzes zog die SGH wieder gleich. Die Herrenmannschaften, der TSG sowie der SGH, die zum zuschauen und anfeuern in die Halle gekommen waren, bekamen nun einen wahren Krimi zu sehen und sorgten für gute Stimmung in der Halle. Kein Ball wurde verloren gegeben. Doch bei 12:13 für die Gastgeberinnen der Schock auf Hohensachsener Seite, Mittelblockerin Alexandra Werner, die bis dahin ein starkes Spiel zeigte, musste aufgrund einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. 12:14 gingen die Gastgeberinnen zum Matchball in Führung, doch es gelang der SG Hohensachsen ruhig zu bleiben und den nächsten Punkt zu machen. Zuspielerin Eva Pflästerer behielt die Nerven und sorgte mit einem Aufschlagass nochmal für einen Motivationsschub, Laura Schüttler gab in ihrer Rolle als Libera in der Abwehr 100%, um den Ball am Leben zu halten und Marlina Koslowski machte den Befreiungsschlag zum 16:14-Sieg. Aufgrund von einigen Ausfällen bekam die erste Mannschaft wieder Unterstützung von Lea und Jana Füßinger aus der zweiten Damenmannschaft, ohne die der Sieg ebenfalls nicht möglich gewesen wäre. Besonderer Dank gilt auch dem Mannschafts-Physiotherapeuten Sascha Hofmeister, der Alexandra Werner vor dem Spiel so behandelte, dass sie in der Lage war zu spielen und sich auch direkt nach ihrer Auswechslung wieder um sie kümmerte.

Rohrbach

Trainer: Achim Mayr
Physiotherapeut: Sascha Hofmeister     
Spielerinnen: Lea Füßinger, Jana Füßinger, Luisa Hill, Anna-Lena Wolf, Selina Farr, Alexandra Werner, Marlina Koslowski, Eva Pflästerer, Laura Schüttler