Erster Heimspieltag in der neuen Liga

 

Die Volleyballdamen der SG Hohensachsen nahmen nach dem Abbruch der letzten Saison aufgrund der Corona-Pandemie ihre Möglichkeit zum Aufstieg wahr und spielen in der Saison 2020/21 in der Verbandsliga. Am Samstag (26.09.) stand der erste Heimspieltag an, die gegnerischen Teams waren beides Mitaufsteiger aus der Landesliga.

Im ersten Spiel gegen die SG Schwarzbachtal verliefen die drei gespielten Sätze immer nach einem ähnlichen Muster. Die Hohensachsener D1 startete gut in den Satz und zeigte gute Aktionen in Abwehr und Angriff. In der Mitte des Satzes folgte dann ein Einbruch, wobei es vor allem Fehler in der Annahme waren, die der SGH den Spielaufbau erschwerten. Gegen Ende des Satzes fing sich die D1 dann wieder, jedoch zu spät, denn die Gegnerinnen der SG Schwarzbachtal zeigten ein konstantes Spiel und konnten so alle drei Sätze für sich gewinnen (16:25, 18:25, 15:25).

Spiel zwei gegen den VC Eppingen war in den ersten zwei Sätzen noch von ähnlichen Schwierigkeiten in der Annahme geprägt, denn auch die zweite Gastmannschaft brachte starke Aufschlägerinnen mit. Die ersten zwei Sätze gingen mit 24:26 und 21:25 an Eppingen, auch hier fehlte auf Hohensachsener Seite die Konstanz. Die SGH wollte zwei 0:3-Niederlagen in eigener Halle aber nicht hinnehmen und kämpfte sich nochmal ins Spiel zurück. Die Annahme wurde konzentrierter und so konnten die Angreiferinnen vermehrt in Szene gesetzt werden. Auf Außen glänzte Antonia Riedel mit konstant harten Angriffen aus einer Abschlaghöhe, der der gegnerische Block nicht viel entgegenzusetzen hatte. Der Abwehrriegel der SGH stellte sich immer besser auf die Angriffe der Gegnerinnen ein und so gelang es, das Spiel komplett zu drehen und schlussendlich mit 3:2 zu gewinnen (24:26, 21:25, 25:19, 25:12, 15:8).

26.09.2020

Es spielten: Kerstin Wecht (L), Laura Schüttler (L), Marlina Koslowski (M) , Clara Lazdins (M), Lea Füßinger (M), Jana Füßinger (A), Antonia Riedel (A), Sabrina Wohlfart (A), Luisa Hill (D), Karin Reblitz (A/D), Jasmin Traum (A/Z), Eva Pflästerer (Z)

Trainer: Benjamin Eberwein